Alle Tipps
wirweihnachten_bastelideen_orangen_1280x560_web.jpg

Weihnachtliche Bastel-Ideen


Machen Sie es sich in der Vorweihnachtszeit gemütlich und werden Sie kreativ: Laden Sie Ihre Nachbarn zu einem gemeinsamen Basteltreffen ein! Mit nur wenig Aufwand entstehen schöne selbstgemachte Weihnachtsgeschenke, Christbaumschmuck und weihnachtliche Dekoration. Fragen Sie Ihre Nachbarn bei nebenan.de nach Anregungen und verabreden Sie sich zum Basteln und Glühweinplausch. Hier ein paar Bastel-Tipps!

 


Geschenkidee: Selbstgemachte Badekugeln

Diesen beliebten Badezusatz können Sie ganz einfach selbst herstellen und zu Weihnachten verschenken. Viel brauchen Sei dafür nicht: 

  • 250 g Natron
  • 125 g Zitronensäure
  • 60 g Speisestärke
  • 60 g Bio-Kokosöl 
  • Ätherisches Öl, zum Beispiel Lavendel
  • Lebensmittelfarbe
  • evtl. getrocknete Blüten, Zitronenschale, losen Tee oder andere Dekoration

Bis zur fertigen Badekugel bedarf es nur wenige Schritte:

1) Mischen Sie als erstes die trockenen Zutaten, also Natron, Zitronensäure und Speisestärke, in einer Schüssel. Falls Sie Lebensmittelfarbe in Pulverform nutzen, fügen Sie auch dieses hinzu.

2) Als nächstes vermischen Sie in einer separaten Schüssel die flüssigen Zutaten: das geschmolzene Fett mit dem ätherischen Öl und gegebenenfalls der flüssigen Lebensmittelfarbe. Die Lebensmittelfarbe löst sich in diesem Gemisch noch nicht, aber kann so später besser verarbeitet werden.

3) Geben Sie langsam, mit einem Teelöffel, die flüssigen Zutaten zu den trockenen hinzu. Achtung: Wenn Sie die Zutaten zu schnell vermischen, reagiert das Natron mit der Zitronensäure und es fängt an zu sprudeln. Die Konsistenz der Mischung bleibt recht pulverig und sollte sich am Ende so anfühlen wie nasser Sand, den man mit der Hand formen kann. Sie können je nach Bedarf Fett hinzufügen oder wenn die Mischung zu feucht geworden ist, Speisestärke zugeben. 

4) Hat die Mischung die perfekte Konsistenz können Sie mit dem Formen der Badekugeln anfangen. Sie können Sie frei nach Ihren Vorstellungen gestalten oder zum Beispiel Eiswürfelförmchen und Plätzchenausstecher benutzen. Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Achten Sie nur darauf, dass Sie die Badekugelmischung fest in die Formen drücken, damit sich eine homogene Masse ergibt. 

5) Nachdem du die Badekugeln geformt sind können sie dekoriert werden. Zum Beispiel können Sie sie mit getrockneten Blütenblättern, Zitronenabrieb, Leinsamen oder anderen Materialien verzieren.

6) Stellen Sie die fertigen Badekugeln nun für einige Stunden in den Kühlschrank und lösen Sie sie dann aus den Formen. Die Badekugeln müssen einige Tage trocknen, bevor sie verpackt und unter den Weihnachtsbaum gelegt werden können.


Handwärmer für kalte Wintertage

Mit diesem selbstgemachten Handwärmer können Sie Wort wörtlich Wärme verschenken – und so einfach geht´s: Sie benötigen lediglich Stoffreste, eine Schere, eine Packung Milchreis oder Dinkel und Nadel und Faden. Schon kann es losgehen.

1) Zuerst schneiden Sie sich den Stoff zu einem Rechteck zurecht, die Maße 7x14 cm bieten sich an. Ihrer Kreativität was die Größe und Form Ihres Handwärmers angeht sind keine Grenzen gesetzt.

2) Als nächstes falten Sie den Stoff in der Mitte – wichtig ist, dass die linke Seite außen liegt.

3) Jetzt können Sie mit Nadel und Faden die beiden Schichten zusammennähen – eine Seite müssen Sie zunächst offenlassen. Die Naht sollte 0,5 cm vom Rand entfernt sein, damit sie nicht ausreißt.

4) Nun drehen Sie das Kissen durch die offene Seite auf rechts, die Ecken können Sie vorsichtig mit einem Stift rausdrücken.

5) Befüllen Sie nun den Handwärmer mit Reis oder Dinkel und nähen Sie die offene Seite zu. Fertig!

Je nach Größe braucht der Handwärmer zwischen 30 bis 60 Sekunden, um in der Mikrowelle warm zu werden. Alternativ kann man ihn auch im Ofen aufwärmen. Viel Freude beim Wärme schenken!


Citrus-Girlanden 

Für diese nicht nur schöne, sondern auch duftende Weihnachts-Girlande braucht es nicht viel:

1) Schneiden Sie einfach Orangen und Zitronen in 1 cm dicke Scheiben und trocknen Sie sie auf dem Rost im Backofen bei 50°C Umluft. Ab und zu sollten Sie die Scheibchen umdrehen, damit sie schön gerade bleiben. Alternativ können Sie die Citrus-Scheiben auch auf der Heizung trocknen. Auf alle Fälle verbreiten sie einen herrlichen Duft im ganzen Raum.

2) Sobald die Scheiben trocken sind, können Sie sie auf einen Faden aufziehen. Und schon können Sie losdekorieren!

Die Citrus-Girlanden sehen besonders schön am grünen Weihnachtsbaum aus – aber auch als Dekorationselement an der Haustüre, am Fester oder in der Küche.


Eigenes Fest anmelden