Alle Tipps
wir_weihnachten_tipps_weihnachtsessen_rezeptideen_hauptgang_1280x560.jpg

Rezeptideen für Ihr Weihnachtsfest


Sie möchten Nachbarn zu einem Weihnachtsessen einladen und überlegen noch, was Sie kochen möchten? Lassen Sie sich von diesen ausgefallenen und doch einfachen Rezepten inspirieren – Geschmackserlebnis garantiert!


Gute Nachbarschaft geht durch den Magen! Ein gemeinsames Weihnachtsessen ist deshalb ein ideales Format für ein gemeinsames Nachbarschaftsfest.

Melden Sie als erstes hier Ihr Fest an, damit Ihre Nachbarn es auf der Karte finden und sich anschließen können. Nutzen Sie die Funktion "Gäste sollen sich anmelden", damit Sie wissen, wer kommt und Ihren Einkauf besser planen können. Geben Sie bei der Anmeldung die Anzahl der freien Plätze an. Und vergessen Sie nicht die Tischsets aus dem Mitmach-Set, damit Ihre Gäste schnell ins Gespräch kommen.

Nun zu den Rezepten. Wie wäre es mit diesem Menü-Vorschlag?


Vorspeise: Blumenkohl-Mandel-Süppchen

Zutaten für vier Portionen:

  • 100g Mandelstifte
  • 600g Blumenkohl
  • 80g Schalotten
  • 30g Butter
  • 50ml weißer Portwein
  • 500ml Milch
  • Salz und Pfeffer nach Gusto
  • 200ml Schlagsahne
  • ½ TL Muskat
  • Saft von ½ Orange
  • Abrieb von ½ Bio-Orange
  • 1 EL Thymian gehackt, oder 3 Thymianstiele
  • Chiliflocken nach Bedarf

Zubereitung:

  1. Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett hellbraun rösten und beiseitestellen. Vom geputzten Blumenkohl eine Handvoll kleine Röschen in 1-2mm feine Scheibchen schneiden und beiseitestellen. Den restlichen Blumenkohl mit Strunk fein klein schneiden. Die Schalotten in feine Ringe schneiden.
  2. 15g Butter in einem Topf erhitzen und die Schalotten darin glasig dünsten. Dann mit dem Portwein ablöschen und fast vollständig einkochen lassen. Den feingeschnittenen Blumenkohl, 90g Mandeln, 200ml Wasser und 500ml Milch dazugeben und zugedeckt bei 15-20 Minuten bei mittlerer Hitze leicht köcheln lassen. Mit Pfeffer, Salz, Chiliflocken, Orangenabrieb und Thymian würzen.
  3. In der Zwischenzeit die restliche Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen. Den restlichen Blumenkohl bei mittlerer Hitze 4-5 Minuten anbraten, bis er eine leichte Bräune hat. Die restlichen Mandeln grob hacken und nach 3 Minuten mit in die Pfanne geben. Mit etwas Salz würzen und beiseitestellen.
  4. Die Sahne in die Suppe dazu geben und mit einem Handmixer sehr fein mixen. Suppe mit Salz, Pfeffer, Muskat und Orangensaft abschmecken. Zum Servieren in tiefe Teller verteilen und mit dem gebratenen Blumenkohl, Mandeln und einer Prise Thymian garnieren.

Hauptgang: Gefüllte Aubergine

Zutaten für vier Portionen:

  • 2  große Auberginen (à ca. 400 g) 
  • 6 EL Olivenöl 
  • Salz 
  • Pfeffer 
  • Zimt 
  • Kreuzkümmel 
  • 2 EL Butter
  • 1   Zwiebel 
  • 2 Knoblauchzehen 
  • 100 g getrocknete Softdatteln 
  • 50 g Mandelkerne
  • 170 g Couscous
  • 330 g Joghurt (oder Sojajoghurt) 
  • ½ Granatapfel 
  • ½ Bund Minze 

Zubereitung:

  1. Ofen vorheizen (Umluft: 180 °C) und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Auberginen putzen, waschen, trocken tupfen und längs halbieren. Mit einem Esslöffel aushöhlen, dabei ca. 1⁄2 cm Rand stehen lassen. Auberginenhälften auf das Backblech legen, mit Olivenöl bestreichen und mit einer Prise Salz bestreuen. Im heißen Ofen ca. 25 Minuten backen.
  2. Auberginenfruchtfleisch klein würfeln. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Die Datteln fein würfeln und die Mandeln grob ­hacken. Im Anschluss die gehackten Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rösten und herausnehmen. 4 EL Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Die Auberginenwürfel darin unter Wenden 5–6 Minuten goldbraun braten. Zwiebeln und Knoblauch dazugeben und kurz anbraten. Mit Salz, Pfeffer und je 1 TL Zimt und Kreuzkümmel würzen. Dann die Datteln unterheben.
  3. Couscous in eine große Schüssel geben. 250ml kochendes Salzwasser darüber gießen und den Couscous 5–10 Minuten quellen lassen. Dann 2 EL Stück Butter unterrühren.
  4. Den Joghurt mit Salz und Pfeffer würzen. Dann den Granatapfel in grobe Stücke brechen und die Kerne herauslösen. Die Minze waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und grob hacken.
  5. Die Auberginenwürfel mit dem Couscous und den Mandeln mischen und nochmals abschmecken. Die Masse in die gebackenen Auberginenhälften füllen. Joghurt darauf geben und mit Minze und den Granatapfel­kernen garnieren.

Nachspeise: Gefüllte Bratäpfel

Zutaten für vier Portionen:

  • 1  Bio-Zitrone 
  • 125 g Doppelrahmfrischkäse 
  • 4 EL Zucker 
  • 1 Vanilleschote
  • 1  Ei
  • Zimt 
  • 4  Äpfel
  • 5 EL Apfelsaft 
  • 100 g Wildpreiselbeeren (Glas) 
  • 3 EL Sherry oder Apfelsaft 

Zubereitung:

  1. Ofen vorheizen (Umluft: 160 °C). Die Zitrone heiß waschen, abtrocknen und etwas Schale fein abreiben. Dann die Zitrone halbieren und auspressen. Vanilleschote vorsichtig ausschaben. Den Frischkäse mit der Zitronenschale, 2 EL Zucker, ­Vanille, Ei und 1 TL Zimt mit ­einem Schneebesen glattrühren.
  2. Die Äpfel waschen, abtrocknen und oben einen flachen Deckel abschneiden. Etwa 2⁄3 des Fruchtfleisches mithilfe eines Löffels oder eines Kugelausstechers vorsichtig herauslösen. Dabei einen Rand von mindestens 1,5 cm stehen lassen. Das Fruchtfleisch von Kernen und Strunkresten befreien und mit dem Deckel feinhacken. Dann mit dem Zitronensaft beträufeln.
  3. Die Frischkäsemasse gleichmäßig in die Äpfel füllen. Die Äpfel an der Unterseite fest mit Alufolie umwickeln und auf ein mit Back­papier ausgelegtes Backblech setzen. Im heißen Backofen ca. 25 Minuten backen.
  4. Inzwischen 2 EL Zucker mit 1 EL Wasser in einem Topf aufkochen und karamellisieren. Mit Apfelsaft ablöschen. Das kleingehackte Apfelfruchtfleisch zugeben, unter Rühren aufkochen und kurz köcheln lassen. Das fertige Apfelkompott vom Herd nehmen.
  5. Für die Soße Preiselbeeren und Sherry glattrühren. Das Apfel­kompott in vier Schälchen füllen. Die gefüllten Bratäpfel daraufsetzen und mit etwas Preiselbeersoße beträufeln.

Guten Appetit!

Lassen Sie uns teilhaben!

Teilen Sie Fotos von Ihrem Menü und Ihrem Fest unter #wirweihnachten in den sozialen Medien und inspirieren Sie weitere Menschen, Weihnachten gemeinsam zu feiern!


Eigenes Fest anmelden