Alle Tipps
wirweihnachten_tipps_hilfsaktion_1280x560.jpg

Hilfsaktion mit den Nachbarn starten


Zusammen Gutes tun verbindet! Helfen Sie Menschen in Not und starten Sie eine gemeinsame Nachbarschaftsaktion für Bedürftige.


Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken – gerade jetzt sehnen sich viele Menschen nach Gesellschaft oder brauchen Hilfe, um die kalte Jahreszeit zu überstehen. Mit diesen Tipps können Sie heute noch zur Tat schreiten.

Melden Sie Ihr Weihnachtsfest an und beschreiben Sie, was für eine Hilfsaktion Ihnen vorschwebt. Dann können Nachbarn Ihr Fest auf der Webseite finden und sich anschließen. 

Suchen und Finden

Helfen gerne, aber wo? Fragen Sie einfach in einer Unterkunft für Obdachlose, im Altenheim, einer Flüchtlingsunterkunft oder einer anderen sozialen Einrichtung in Ihrer Nähe, welche Weihnachtsaktionen geplant sind und ob noch Hilfe benötigt wird.

Wenn Sie bei nebenan.de registriert sind, finden Sie hier eine Liste mit allen gemeinnützigen Organisationen aus Ihrer Nachbarschaft und der näheren Umgebung.

Oder fragen Sie wie Barbara aus Berlin bei nebenan.de nach, wer eine soziale Einrichtung empfehlen kann:

„Ihr Lieben. Wir haben am 30.11. eine verfrühte Weihnachtsfeier auf der Schöneberger Insel. Viele unserer Mitglieder wollen gerne einer Gemeinnützigen Organisation unter die Arme greifen und Spenden! Wir dachten an ähnliches wie die Arche oder ein Kinderhospiz, eben hier in Schöneberg. Wer was weiß schreibt mich doch bitte an! Danke schon mal im Voraus.“

- Barbara aus Berlin-Schöneberg

Auch im Internet finden Sie viele Einrichtungen, die sie kontaktieren können. Zum Beispiel:

Spendenaktion starten

Wir alle können helfen. Ob Suppenküche, Ständchen singen, ein offenes Ohr schenken – welche Art von Hilfe gefragt ist, erfahren Sie in der Regel vor Ort.

Wie wäre es mit einer nachbarschaftlichen Spendenaktion? Fragen Sie in der jeweiligen Einrichtung nach, welche Spenden gerade benötigt werden – z.B. Socken, Hygieneprodukte, warme Kleidung – und starten Sie mit Ihren Nachbarn eine Sammelaktion in Ihrem Viertel. Nutzen Sie dafür auch die Nachbarschaftsplattform nebenan.de.

Tipp: Vielleicht freuen sich die sozialen Einrichtungen darüber, wenn sie die Spenden als verpackte Weihnachtsgeschenke mit einer handgeschriebenen Karte bekommen? Fragen Sie einfach nach und trommeln Sie Ihre Nachbarn zusammen. Gemeinsam macht Helfen noch viel mehr Spaß!

Geben Sie in Ihrer Festbeschreibung an, wann Sie die Spenden übergeben möchten. Verbinden Sie die Übergabe mit einem Kaffeeklatsch oder gemeinsamen Essen in der Nachbarschaft.

Aktion: Umgekehrter Adventskalender

Geben statt nehmen: Meike aus Berlin machts mit dem „umgekehrten Adventskalender“ vor. Sie startete 2018 eine ganz besondere Aktion mit ihren Nachbarn. Bei nebenan.de schrieb sie:

„Ich habe da eine schöne Idee gesehen: Ab dem 1. Dezember legt jeder Teilnehmer ein neues haltbares Produkt (z.B. Honig, Müsli, Socken) in eine Kiste und füllt so den Adventskalender rückwärts auf. Zu Weihnachten bringt man den Kalender zu einer Spenden-Annahmestelle. Wir spenden an die Organisation Sleep In.“

So einfach geht’s:

  1. Stellen Sie eine Kiste an einem geschützten Ort in Ihrer Nachbarschaft auf, zum Beispiel in einem Geschäft oder Vereinsraum. Wichtig: die Kiste muss öffentlich zugänglich und gut sichtbar sein.
  2. Erklären Sie im Beschreibungstext Ihres Fests die Idee des umgekehrten Kalenders und laden Sie Ihre Nachbarn zum Mitmachen ein.
  3. Legen Sie Ihr Weihnachtsfest auf den Tag, an dem Sie die Spenden übergeben möchten. Vereinbaren Sie mit den interessierten Gästen einen Übergabeort.
  4. Verbinden Sie die Übergabe der gefüllten Kiste mit einem kleinen Umtrunk, oder laden Sie Ihre fleißigen Helfer auf einen Kaffee ein. 

Lassen Sie uns teilhaben!

Teilen Sie Fotos / Videos von Ihrem Fest bei nebenan.de oder anderen sozialen Medien unter dem Hashtag #wirweihnachten.


Eigenes Fest anmelden